Dienstag, 15. Januar 2008

Herrliches Hessen im Fuldaer Land

Das HR Fernsehen war im im letzten Jahr für einen Beitrag im Fuldaer Land unterwegs.
Die erste Station war der Bioland-Hof von Marion Neumeister in Rönshausen. Neben vielen Informationen zu Ziegen und Ziegenhaltung, aus deren Milch Käsesorten hergestellt werden,wurde auch die Kompostierungsanlage des Hofes gezeigt. Bisher wusste ich nicht das dort die Möglichkeit besteht selbst zur Kompostierung beizutragen.
Anschließend war die Döllbach die zweite Station. Dort wurde berichtet, wie der deutsche Edelkrebs, der in der Rhön wieder angesiedelt werden soll, durch Eindringlinge - amerikanische signalkrebse - bedroht ist. Der Signalkrebs trägt eine "Krebspest" in sich. Das ist ein Pilz, der im Wasser abgesondert wird. Die Sporen dieses Pilzes bedrohen den Edelkrebs wogegen der Signalkrebs immun gegen die Krankheit ist.
Im Westen von Fulda liegt die Siebertsmühle in Hosenfeld. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel. Vom Mühlenbesitzer und Ökolandwirt Waldemar Neidert wurden die verschiedenen Tiere, die rund um das Hotel ihre Gehege haben, vorgestellt. Dabei hat man auch den Highland Bullen Otello kennengelernt, der siet 1999 auf der Siebertsmühle seine Heimat hat. Sein aktueller Job: Deckbulle. Da der Genpool des Rinderbestandes immer wieder einmal aufgefrischt werden muss, wird Otello wohl irgenwann das bekannte Schicksal von Rindern erleiden. Auch in der ökologischen Landwirtschaft wird Fleisch produziert. Das gleiche wird wohl auch von Zeit zu Zeit für die Rehe gelten, die sich zutraulich mit Toastbrot füttern ließen, dass sie dem Moderator aus der Hand gefressen haben.
Fruchtig und saftig ging es dann in Flieden bei der Kelterei Elm weiter. Die Kelterei Elm ist die einzige in Hessen die Holunder- und Johannesbeeren keltert. Sie arbeiten bei der Bionadenproduktion zu und verarbeiten jährlich 6000 Tonnen Äpfel. Besonders interessant fand ich den Sauerkrautsaft, der mir bisher unbekannt war. Verschiedene Säfte sind während des Interviews probiert worden. Besonders schön fand ich den Stehtisch der dabei verwendet wurde. Er war in Form eines Apfels. Die Apfelinitiative fördert den Apfelanbau. Äpfel auf Streuobstwiesen haben einen hohen Säure und Zuckergehalt, der eine sehr gute Basis für leckeren Saft in der Produktion (Produktionsmenge/Jahr 5 Millionen Liter) dann ist.
Jedes Jahr findet in Schloß Fasanerie bei Eichenzell die Zeitreise ins 18. Jahrhundert statt. Bei dem Beitrag war das HR Team direkt dabei. Seit 10 Jahren schon wird diese Veranstaltung im Garten des von Adolph von Dahlberg erbauten Schlosses durchgeführt. Erfinder der Zeitreise ist Martin Heller (Gesellschaft für Hessische Militär- und Zivilgeschichte e.V. ), der im Interview über die Anfänge und weiteren Planungen der Zeitreise berichtet hat. Im nächsten Jahr werden Amerikaner mit hessischen Vorfahren die Veranstaltunge wohl bereichern.
Der letzte Bericht in den 45 Minuten hat sich mit den Nächten der Poesie beschäftigt. Rudolf H. Herget führt diese Veranstaltung schon seit 10 Jahren an unterschiedlichen Orten auf. Bei den Texten großer Dichter kann man seiner Stimme lauschen und die Seele ein wenig in schöner Natur baumeln lassen.

Keine Kommentare: