Donnerstag, 28. Februar 2008

Schon wieder verliert ein Fußgänger sein Leben durch besoffenen Autofahrer

Am Sonntag morgen kam es direkt über die Radiosender und wenige Minuten später habe ich es auch in den regionalen Medien nachlesen können.

Schon wieder wurde ein Fußgänger von einem Auto in Fulda erfasst.

Schnell kamen bei mir die Erinnerungen an die Berichterstattung über den Horrorunfall am Neujahrstag 2006 wieder nach oben, an dem schon einmal 2 Fußgänger von einem Auto zu Tode gebracht wurden. Hier, hier, hier und hier kann man sich noch einmal die Geschichte mit der Unfallflucht und dem Urteil, dass mich damals sehr nachdenklich gemacht hat, in Erinnerung rufen.

Ein 31-jähriger und eine 24-jährige waren die unschuldigen Opfer eines Betrunkenen geworden, der sich trotz Versuchen ihn nicht fahren zu lassen hinter das Lenkrad des Wagens gesetzt hat. Übermäßiger Alkohol und zu schnelle Geschwindigkeit waren die Basis für den Horrorunfall der sich damals ereignet hat.

Am letzen Sonntag hat sich das nach aktuellen Ermittlungen wiederholt. Wie man hier lesen kann hatte der Fahrer des Unfallwagens vom 24. Februar 2008 über 1,1 Promille im Blut und war absolut fahruntauglich. Auch meine Vermutung am Sonntag, dass zu der überhöhten Geschwindigkeit auch Alkohol dazugezählt werden musste, hat sich wohl heute mit der Meldung bestätigt.

Schrecklich, dass sich solche Dinge immer wiederholen. Mein aufrichtiges Beileid gilt den Angehörigen.

Keine Kommentare: