Sonntag, 16. März 2008

Einkaufsnachmittag am Rhönhof in Eichenzell

Am Samstag habe ich den Nachmittag mit Familie auf dem Rhönhof verbracht. Wir haben uns die Zeit genommen einmal in allen Geschäften die bereits aufhaben hineinzuschauen und teilweise auch einzukaufen.

Bereits am Abend vorher hatte ich die Möglichkeit genutzt bis um 22 Uhr einkaufen zu können. Das ist für Eichenzell eine absolute Bereicherung. Wer abends noch spontan z.B. Gäste zum Grillen bekommt, wem die Getränke ausgegangen sind oder wer noch dringend benötigte Dinge kaufen muss, hat nun die Freiheit das in Eichenzell zu tun. In der Vergangenheit musste man immer bis zu den Kaiserwiesen fahren oder eine Tankstelle die offen hat aufsuchen.

Das tegut mit seinem wirklich reichlichen Sortiment ist wirklich der Magnet, von dem der Investor immer spricht, wenn der Rhönhof in den Medien auftaucht. Schon durch die Lage fällt er am Besten auf. Man fährt direkt darauf zu und die Parkplätze sind in der Mitte des Rhönhofes angelegt. Der tegut ist eine der Begrenzungen des Rhönhof Areals.

Neben dem tegut-Markt kann man bereits im TEDI, Rossmann, K&K Schuhe, kik, Lidl, Takko und einem Blumengeschäft einkaufen. In naher Zukunft werden ein Friseur, Möbelgeschäft, eine Papperts Bäckerei, ein Automaten-Center und eine Subway Filiale auch noch öffnen.
Dem ein oder anderen, wie mir zu Ohren gekommen ist, wäre ein anderer Fast-Food-Anbieter lieber gewesen. Ich finde Subways absolut in Ordnung. In Würzburg sind die dortigen Filialen immer wieder mal Anlaufstelle in der Mittagspause.

Doch auch ein paar kleinere Kritikpunkte kann man ansprechen. Jedes Geschäft hat seine eigenen Einkaufswagen. Das finde ich in den Kaiserwiesen besser gelöst, wo man sich einen Wagen holt und diesen dann im tegut, Müller oder Aldi überall einsetzen kann. Beim Rhönhof hätte man hierauf durchaus auch achten können, denn wer sein Auto zentral in der Mitte abstellt, hätte die Möglichkeit gehabt mit einmal Wagen alle Geschäfte abzulaufen. So könnte es sein, dass man mehrmals Einkaufswagen holt und zurückbringt oder sich mit einem einzigen Wagen durch die verschiedenen Geschäfte hindurchquetscht.

Eine andere Sache sind die wenigen Mülleimer, die über das gesamte Gelände verteilt sind. Vor dem tegut Markt findet man ausreichend Möglichkeiten Müll in einen Papierkorb zu werfen. Beim Lidl Markt um die Ecke steht etwas versteckt ein weiterer Mülleimer. Auf dem restlichen Gelände inklusive der Parkplätze sucht man vergebens eine Möglichkeit Müll richtig entsorgen zu können. Das wird meiner Meinung nach durchaus den ein oder anderen dazu verleiten einfach irgendwo Müll liegen zulassen.

Die große Fläche mit der riesigen großen Anzahl von 350 Parkplätzen ist sehr gut. Möglicherweise könnte aber bei starkem Regenwetter oder im Sommer wegen der großer Hitze der ein oder andere, die geschützten und überdachten Parkplätze beim Edeka-Markt in Eichenzell, lieber verwenden.

Mein persönliches Fazit: Der Rhönhof ist eine absolute Bereicherung für Eichenzell.

Keine Kommentare: