Donnerstag, 20. März 2008

Für Fulda in Wiesbaden II - Dr. Walter Arnold wieder Staatssekretaer im Finanzministerium

In den letzten Tagen hat sich eine Veränderung ergeben bezüglich der Vertreter, die für unsere Region in der Landeshauptstadt sind. Ich hatte ja hier schon vor einiger Zeit einen kleinen Überblick gegeben.

Dr. Walter Arnold hat auf sein Landtagsmandat verzichtet. Er wird ab 01. April 2008 wieder das Amt eines Staatssekretärs im Finanzministerium übernehmen. Den Wahlkreis 14 (Fulda I) wird wie bisher Margarete Ziegler-Raschdorf vertreten, die für ihn in den Landtag nachrückt.

Wie ich persönlich von Ihm gehört habe, war es eine sehr schwere Entscheidung, die er zu Treffen hatte. Die Bitte wieder in die hessische Regierung zu kommen und wieder Verantwortung im Finanzministerium zu tragen wurde von Finanzminster Weimar an ihn herangetragen.

Die Situation, die sich aktuell in Wiesbaden darstellt und den "Eiertanz", den Andrea Ypsilanti und die hessische SPD in den vergangen Wochen vollzogen haben, war meiner Meinung nach bestimmt auch ein Grund warum Walter Arnold sich dazu entschlossen hat.

Es ist sein Pflichtgefühl, dass ihn in die geschäftsführende Regierung von Hessen zurückgeführt hat. Gerade in der aktuellen hessischen Situation ist es wichtig ein handlungsfähiges Finanzministerium mit einer guten Arbeitsverteilung auf mehreren Schultern zu haben.

Manch anderer hätte sich vielleicht auf das sichere Mandat im Landtag verlassen und alles von einem sicheren Parlamentsplatz angeschaut. Walter Arnold hat sich nicht für den einfachen, leichten Weg entschieden.

Wenn A.Ypsilanti erneut ihr Fähnchen im Wind drehen sollte und sich doch von SPD, Grünen und Linken im Parlament wählen lässt, dann sieht die persönliche Situation für Walter Arnold wieder anders aus. Es bedeutet für ihn persönlich auch ein gewisses Risiko für seine Zukunft.

Walter Arnold gilt für diese Entscheidung, den persönlichen Weg mit der Sicherheit eines MdLs gegen einen schon etwas unsicheren Job als Staatssekretär im Finanzministerium zu tauschen definitiv Respekt.
Er hat das Wohl des Landes Hessen und auch das Wohl der Region Fulda in der aktuellen Situation höher eingestuft und die Entscheidung entsprechend getroffen.

Keine Kommentare: