Dienstag, 11. März 2008

Für Fulda in Wiesbaden

Die Landtagswahl in Hessen hat am 27. Januar 2008 stattgefunden.
Für die Region Fulda sind bekannte Gesichter und auch ein neuer Kopf in Wiesbaden aktiv. Die Ergebnisse und Informationen zur Wahl kann man sich bei Wikipedia und dem Statistischen Landesamt anschauen.

Die Kandidaten der CDU Dr. Walter Arnold und Dr. Norbert Herr haben die beiden Wahlkreise 14 (Fulda I) und 15 (Fulda II) direkt gewonnen.

Bis am 4. 5.April der Hessische Landtag zur konstituierenden Sitzung zusammenkommt und sich vielleicht Änderungen in der aktuellen hessischen Regierung ergeben, vertreten auch Margarete Ziegler-Raschdorf als Landtagsabgeordnete und Dr. Alois Rhiel als Wirtschaftsminister Fulda in Wiesbaden.

Über die Listenplätze der Parteien sind noch weitere Politiker auf Landesebene in den Hessischen Landtag eingezogen.

Der SPD Unterbezirk Fulda wird von Sabine Waschke vertreten.

Bündnis 90/Die Grünen haben mit Margaretha Hölldobler-Heumüller eine Vertreterin im Parlament.

Ein neues Gesicht der Region in Wiesbaden ist Jürgen Lenders. Der Unternehmer aus Fulda ist der erste Vertreter der FDP, der aus der Region Fuldaer Interessen in Wiesbaden anbringen kann.

In den nächsten drei Wochen entscheidet sich vielleicht auch die Frage, ob eine neue Regierung unter einem neuen Ministerpräsidenten oder einer Ministerpräsidentin ihre Arbeit aufnimmt oder ob Ministerpräsident Roland Koch mit seinem Team weitermacht.

Persönlich würde ich eine Jamaika-Koalition sehr gut finden. Die Koalition, die Fritz Kramer, ehemaliger Landrat von Fulda, im Landeswohlfahrtsverband in Hessen und seine Mitstreiter von Grünen und Liberalen hinbekommen haben, sollte auch auf Landesebene durchaus möglich sein.

Keine Kommentare: