Mittwoch, 23. April 2008

Parkour in Fulda

Kennt jemand den James Bond Film Casino Royal?

Wenn dieser Frage ein Kopfnicken folgt, dann ist bestimmt die Verfolgungszene mit halsbrecherischen Stunts gut im Kopf geblieben. Zumindest ist es bei mir so.

Bei der Verfolgungsszene wird Le Parkour - eine von David Belle begründete Sportart - eingesetzt. Parkour basiert auf einer Bewegungsmethode die Méthode Naturelle genannt wird. Sie wurde David Belle von seinem Vater beigebracht und ist heute noch Teil des Trainingsprogramms der französischen Armee. Er hat die Methoden der Méthode Naturelle für eine Art der Fortbewegung in den Vorstädten von Paris adaptiert.

Die Wikipedia beschreibt Parkour unter anderem so:
Le Parkour kann prinzipiell überall, sowohl in natürlichem wie in urbanem Umfeld praktiziert werden. Der Traceur überwindet dabei alles, was ihm an Hindernissen in den Weg kommt. In einer urbanen Umgebung werden Pfützen, Papierkörbe, Bänke, Blumenbeete und Mülltonnen ebenso wie Bauzäune, Mauern, Litfaßsäulen, Garagen und unter Umständen Hochhäuser und Hochhausschluchten übersprungen und überklettert. Die Hindernisse selbst dürfen jedoch nicht verändert werden, weil es darum geht mit dem vorhandenem Umfeld zurecht zu kommen. [Quelle: Wikipedia.de]
Was hat das nun mit Fulda zu tun?

Es gibt in Fulda auch einige Anhänger dieser Sportart. Die Fuldaer Traceure Phillip, Andreas und Dario habe ich über dieses Video bei youtube gefunden. An verschiedenen Orten in Fulda (Steinschule, Dom und Umgebung, Innenstadt, Dom-Gymnasium, Schlossgarten, Karstadt, Esperantohalle, Bahnhof, ZOB) gehen Sie ihrer Leidenschaft für diesen Sport nach.



via youtube von T045Tbr0Tnr1

Es sollte aber unbedingt berücksichtigt werden, dass man die Sachen die auf dem Video zu sehen sind nicht untrainiert nachmachen sollte.

Kommentare:

Anonymous hat gesagt…

Junge, Junge, ganz schön gut drauf die Jungs

Christian hat gesagt…

Ja finde ich auch.

Sie haben bestimmt schon eine gewisse Zeit mit Training darin investiert. Deshalb auch mein kleiner Hinweis am Ende des Eintrags.

Anonym hat gesagt…

Sehr schönes Video. Die Techniken sind sauber ausgeführt und nichts, was man als sportlicher Mensch nicht nach einiger Trainigszeit auch packen würde.
Ein wenig störend sind die "reisserischen" Slowmo-Parts, aber sonst nett gemacht :)