Mittwoch, 2. April 2008

Salon Kopfgärtner

Bei den Blogpiloten gibt es eine Rubrik "Wie sag ichs meinen Eltern". Dabei beschreibt Tim O'Reilly was er unter dem Begriff Web 2.0 versteht.

Wie würde ich Web 2.0 beschreiben? Mir ist dabei Katharina eingefallen.
"Web 2.0 ist, wenn du deinen nächsten Termin zum Haare schneiden durch den Hinweis in einem Weblog machst."
Ich hatte hier von Katharina und ihrem neuen Salon Kopfgärtner gelesen. Nach einer netten und unkomplizierten Kontaktaufnahme war mir klar: Wenn ich schon über den Salon irgendwann einmal blogge muss ich auch mal dort gewesen sein.

In Großenlüder-Uffhausen bietet sie Ihre Dienstleistungen für Damen (Färben und Tönen, Schneiden und Frisieren, Pflege, Umformung (inkl. Schnitt)), Herren (Schneiden und Frisieren, Färben und Tönen) und Kinder und Kosmetik (z.B. Kopfmassage, Maniküre oder alles was eine Braut so an ihrem Hochzeitstag braucht) an.

Von Eichenzell ist Uffhausen nicht gerade ein Katzensprung, doch mit Hilfe der Fulda-West-Umfahrung längstens nicht mehr so schlimm wie noch vor Ihrer Entstehung.

Ich hab den Salon gefunden, der direkt an der Hauptstraße von Uffhausen liegt, und war sogar fast pünklich vor Ort. Meine drei Minuten Verspätung wären wahrscheinlich nicht passiert, wenn ich nicht den Weg durch Großenlüder hindurch genommen hätte. Jeder der das besser machen möchte nimmt am besten die Ortsumfahrung und dann einfach zweimal rechts abbiegen um nach Uffhausen zu kommen.

Eine Parkplatzsuche war kein Problem. Man konnte sehr gut auf dem Parkstreifen direkt an der Straße das Auto abstellen.

Die Beratung empfand ich als sehr gut. Ich habe einen sehr einfachen Haarschnitt. Das hat sie bestimmt auch gleich gesehen.
Nachdem wir abgeklärt hatten wie mein Haarschnitt wieder in Form gebracht wird, hat sie mich noch auf meine "Geheimratsecken" (familienbedingtes Problem - mein Opa hatte die auch schon) hingewiesen und gefragt ob man sie da etwas machen soll. Wir haben das dann aber gelassen, da ich mir des Problems bewusst bin und dazu stehe ;-)

Nach ein wenig Smalltalk, immer mehr Haaren, die auf meinen Schultern und auf dem Boden gelandet sind und meinem Wasserglas, dass Katharina mir angeboten hatte und das nach und nach leerer wurde, war der trockene Haarschnitt dann auch schon vollendet.
Nach dem Spiegel-Check und der abschließenden Frisurkontrolle sind wir fertig gewesen. Der nächste Kunde hatte schon neben mir auf dem Stuhl Platz genommen.

Ich habe dann noch den günstigen Preis von 10 Euro für den trockenen Haarschnitt bezahlt und bin mit dem Versprechen an Katharina diesen Blogeintrag und den Eintrag im Branchenbuch von OstHessenWeb.de zu machen wieder über die West-Umfahrung von Fulda nach Hause gefahren.

Wie mir Katharina erzählt hat, finden neue Kunden hauptsächlich durch die gute alte "Mund-zu-Mund-Propaganda" den Weg zu ihrem Salon.

Der Salon Kopfgärtner hat 2 Bedienplätze, einen Waschplatz und aktuell bietet Katharina ihre Dienste nur auf Termin (Tel.06648-629330) an. Es gibt noch keine festen Öffnungszeiten und sie richtet sich direkt nach den Anfragen.

Montags, Mittwochs, Donnerstags und Samstags ist sie in Uffhausen direkt erreichbar. Dienstags und Freitags können auch Termine bei ihr in Pilgerzell gemacht werden, wo sie auch noch arbeitet.

Sie möchte ihre Kunden nicht warten lassen und kann nach eigener Aussage so die Zeit einplanen, die sie auch wirklich braucht. Sie bietet dann ein sehr hochwertiges Beratungsgespräch an und geht auf die Wünsche der Kunden ein.

Eine Sache die ich nicht benötige aber die vielleicht für die ein oder andere interessant ist ist ihre Dienstleistung - Make-Up -. Das heißt, dass sie auch Bräute an ihrem schönsten Tag im Leben mit Beratung, Probestecken, der Brautfrisur und Make-Up inkl. Hausbesuch begleitet.

Gute Beratung, gute Preise und eine wirklich nette, kompetente Friseurmeisterin und Diplômé Coloristin sind eine Weiterempfehlung des Salons Kopfgärtner absolut wert. Ich habe mir die aktuelle Preisliste von ihr einmal schicken lassen und hier kann man sie sich anschauen:




Für mich als Eichenzeller ist einzig der doch recht zeitaufwendige Weg nach Uffhausen vielleicht ein Kriterium, das sie nicht meine "Stamm-Kopfgärtnerin" wird.

Keine Kommentare: