Freitag, 30. Mai 2008

boyce avenue

Durch puren Zufall - ich hatte nach Songs von Linkin Park gesucht - bin ich auf die Grupppe boyceavenue aufmerksam geworden. Meine Aufmerksamkeit wurde durch den Song hier geweckt.



Ich habe danach sie gleich mal mit meinem youtube Profil verknüpft. Die vier Musiker aus Florida haben einen Sound der mir wirklich gefällt.

Heute habe ich gelesen, dass man Ihre Songs nun auch direkt über iTunes kaufen kann. Den direkten Link kann man auf ihrer MySpace Seite finden http://www.myspace.com/boyceavenue
oder auch direkt - boyceavenue auf iTunes - anspringen.

Donnerstag, 29. Mai 2008

Internet ist bei Jugendlichen Medium Nummer Eins

Spiegel Online schreibt heute über eine Studie der Uni Leipzig, die herausgefunden hat, dass Fernsehen und Radio nicht mehr die bevorzugten Medien der Menschen unter 20 sind.

Also ich gehöre zur Gruppe der Ü30 und muss sagen, dass ich dem voll zustimmen kann. Ich sehe das absolut genauso.

Ich habe das selber auch schon beobachtet. Die Studie wenn man sich mal ein wenig in den Chats, Foren, per Messenger oder persönlich neugierig umhört.

Es wird meiner Meinung nach immer seltener, dass abends von bestimmten Zielgruppen nur noch beispielsweise der Fernseher angeschaltet wird. Meisst sind es Fernseher und Radio die so nebenbei laufen während man im Internet unterwegs ist.

Google, Fulda und die EM 2008


Beim GoogleWatchBlog habe ich heute gelesen, was Google für Services für die kommende Fußball Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz bereitstellen.

Es gibt ein eigenes Portal auf dem man die Google Maps Fan-Map, das YouTube Fan-Tagebuch und die iGoogle Fan-Gadgets finden kann.

Die Fan-Gadgets bringen ab dem 7. Juni Informationen zu den Spielen die auf Reitern Paarungen, Platzierungen, Mannschaften und News angezeigt werden.

Im YouTube Fan-Channel kann man direkt seine eigenen Erlebnisse zur Europameisterschaft einstellen.



Ich habe mir gleich erstmal den Channel als Abo geholt.

So wie Spiegel Online schreibt wird wohl an dieser Stelle das Basismaterial für den nächsten "Sommermärchenfilm" produziert.

Bei den Google Maps kann man direkt in die Spielstätten hineinzoomen, sich Manschaften und Stadien sowie Fotos und Bars/Clubs anzeigen lassen.

Die Sache finde ich wirklich gut. Beim Hineinzoomen in den Landkreis Fulda ist mir doch eine Sache aufgefallen, die ein schlecht wenig unglücklich gemacht wurde.
Der Umstand, dass Informationen zu "Bars/Clubs" automatisch alle Vereine und Gaststätten eingeblendet werden, die irgendwo in den Google Datenbanken zu finden sind. Wer sagt denn, dass jeder Verein oder jede Gaststätte voller begeisterter EM Zuschauer sein werden ;-)

Da es aber die Möglichkeit gibt eine eigene Fußballkarte zu erstellen, habe ich das gleich einmal aufgegriffen. Für die Region Fulda sollten wir das ein wenig genauer machen.

Unter EM2008@Fulda habe ich eine Google Map angelegt, die mit Informationen über Orte gefüllt werden kann. Wo finden EM-Partys statt, an welchen Orten werden Spiele gemeinsam geschaut oder welche Events zur Europameisterschaft finden wo statt.

Die Karte wird auch direkt über die Adresse http://em2008.fuldablogger.de erreichbar sein.

Wer seinen Ort in der Karte finden möchte einfach kurze Mitteilung direkt in den Kommentaren dieses Beitrags hier oder per Mail an mich :-)

Gerne kann an dieser Map auch gemeinsam mitgearbeitet werden.

Um den viralen Effekt zu nutzen, freue ich mich an Empfehlung dieses Artikels und der EM2008@Fulda-Map an alle die schon wie ich den Start der Europameisterschaft voll Freude erwarten.

BSI kickt MS Office raus

Das BSI, der zentrale IT-Sicherheitsdienstleister des Bundes ersetzt seine Microsoft Office Installationen durch Star Office von SUN, dem als Basis das freie Open Office zu Grunde liegt.

Sie setzten auf Star Office, weil es in den unterschiedlichen Systemen (Windows XP und Debian Linux im Einsatz) am Besten verwendet werden kann. Logischerweise muss durch den Umstieg auf das freie Dateiformat ODF einige Arbeit bei der Umstellung von Dokumentenvorlagen gemacht werden. Die Arbeit lohnt sich aber, da man nun auf Basis freier Technologie alle Dokumente verwalten kann und eine wirkliche Herstellerunabhängigkeit erreicht.

Dokumente werden - so wie man es auch im Normalfall machen sollte - im Standard-Versandformat PDF per Mail weggeschickt. Ich kann manchmal immer noch nicht verstehen, wenn manche Leute Dokumente mit Informationen, die nicht weiterverarbeitet werden sollen, in einem anderen Format verschicken. Hier denke ich an die vielen Word-Dokumentversender ;-)

Ich muss sagen, dass ich den Schritt gut finde. Ich selber nutze Windows XP und unterschiedliche Linux Distributionen (SuSE, Ubuntu, Debian) und gehe schon lange genauso vor. Das die Produktivität sich erhöht beim Einsatz in heterogenen System-Umgebungen, habe ich selber austesten können.

Ich empfehle mittlerweile für Office Programme nur noch Open Office einzusetzen.

Mittwoch, 28. Mai 2008

Kommt Google Street View nach Deutschland?

Google möchte Street View nach Deutschland bringen.

Ich muss gestehen, dass ich keine Probleme damit hätte. Firmen die Karten für Navigationsgeräte produzieren sind doch bereits auf den deutschen Straßen unterwegs mit Kamerawagen, wie die Wirtschaftswoche schreibt.

Beim GoogleWatchBlog gibt es aktuell eine Umfrage zur eigenen Einstellung zu Google StreetView in Deutschland.

So extrem wie in dem Video hier wird es definitiv nicht werden ;-)

Montag, 26. Mai 2008

Mighty Vibez gewinnen Voting für Auftritt am Hessentag 2008

Das Voting ist vorbei. Die Mighty Vibez gewinnen Voting bei you.fm .

Am Hessentag 2008 werden die Mighty Vibez aus Fulda auf der YOU FM NIGHT in Homberg (Efze) die Stimmung mit ihrem sehr coolen Sound für Jan Delay und Fettes Brot aufheizen.

Herzlichen Glückwunsch :-)

Samstag, 24. Mai 2008

Deine Stimme für die Mighty Vibez

Die Mighty Vibez brauchen unsere Hilfe.

Durch das gute Ergebnis bei der Abstimmung bei den C-Tube-Charts für den Videoclip „We Comin’ Around“ haben sie den Wochensieg und damit auch die Endausscheidung des C-Tube-Contests geschafft

Den Link zum Clip gibt es noch mal hier.

Nun geht es um einen weiteren Wettbewerb. Die YOU FM-Jury – YOUFM ist das Jugendradio des Hessischen Rundfunks – hat aus über 200 Bands für die Endausscheidung des YOU FM NIGHT-Bandcontests die Vibez mit ausgewählt.

Aus den letzten vier verbliebenen Bands - unter Ihnen die Mighty Vibez aus Fulda - kann man den Favoriten auswählen, der dann am 06. Juni auf der YOU FM NIGHT zusammen mit Jan Delay und Disco No.1 und Fettes Brot auftreten darf.

Die Mighty Vibez brauchen deine Stimme!

Den untenstehenden Link verwenden, Stimme abgeben und fertig! Eine Registrierung oder die Angabe der Emailadresse ist nicht notwendig. Wer möchte kann den Hinweis hier auch an alle Bekannten und Freunde weiterleiten.

Hier geht es zum Voting:

http://www.you-fm.de/index.jsp?rubrik=33944&key=standard_document_34105096


Wer sich über die Mighty Vibez weiter informieren möchte, kann das unter den Seiten der Mighty Vibez auf MySpace oder der eigenen Internetseite der Mighty Vibez machen.

Lust auf die Musik bekommen? MIGHTY VIBEZ...reggae | dancehall | hip hop | ska - hier gehts direkt zum Online-Shop ;-)

Mittwoch, 21. Mai 2008

maYOs weblog neu in der Blogroll Fulda

Ich habe vor einiger Zeit begonnen mich mit dem Micro-Blogging zu beschäftigen.

Sam hatte mich zu Jaiku eingeladen und neugierig geworden ob die führende Micro-Blogging Plattform Twitter besser oder schlechter als Jaiku ist, habe ich mir auch gleich einen Account dort geholt.

Nachdem ich mir dort ein Profil (spetzekille) eingerichtet und meine ersten Gehversuche auf dieser Plattform hinter mich gebracht hatte, bin ich über die Schlagwortsuche "Fulda" bei einigen Fuldaer Twitterern gelandet.

Bei Mario habe ich mich als erstes in die Followerliste eingetragen. Auf seinem Twitter Profil losfinkos fand ich auch den Hinweis auf seinen Blog. Schnell und problemlos ging die Kontaktaufnahme zu ihm und so kommt es das ich ihn heute in die Blogroll aufnehme.

Mario schreibt in seinem Blog maYO's weblog über die unterschiedlichsten Themen. Einen kleinen Hinweis über was es in dem Blog so geht, bekommt man wenn man seine Schlagworte einfach mal kurz überfliegt. Ich habe ihn gleich in meine Leseliste beim Google Reader aufgenommen und heute ist er auch in der Blogroll des Fuldablogger sowie in der Weblogübersicht von OstHessenWeb.de gelandet.


Dienstag, 20. Mai 2008

Michael Brand gegen Anhebung der Diäten im Bundestag

Auf Spiegel Online steht heute die Schlagzeile "Struck schmiedet Bündnis gegen Diätenerhöhung" .

Im Blog nehme ich diese Information auf, weil im Text steht, dass unser Bundestagsabgeordneter Michael Brand zu den Bundestagsabgeordneten gehört, die eine Erhöhung der Diäten ablehnt.
"...Neben ihm wollten auch die CDU-Abgeordneten Michael Hennrich, Ingo Wellenreuther und Michael Brand im Bundestag gegen die Anhebung ihrer Bezüge stimmen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Fraktionskreise..."

Quelle: Spiegel Online
Ich bin froh mit Michael Brand jemanden in Berlin zu haben, der zu seiner Überzeugung steht und seine Ansichten entsprechend vertritt.

Montag, 19. Mai 2008

Das Dicke Ding kommt bald

Was ist das "Dicke Ding" das schon einige Wochen durch die Fuldaer Zeitung "geistert". Immer wieder wurden kleine Hinweise gegeben. Seit der letzten Woche werden die Anzeigenblöcke, in denen man Werbung oder Anzeigen im "Dicken Ding" schalten kann aktiver beworben.

Das "Dicke Ding" wird an jeden Haushalt und nicht nur an Abonnementen der FZ ausgeliefert. Die Anzeigenverkäufer werben mit der größeren Zielgruppe, die dadurch erreicht wird. Anscheinend wird es auch ohne weitere Kosten an die Haushalte ausgeteilt.

Ist der Name "Dickes Ding" nur ein Projektname und es wird noch einen besseren geben, wenn das Produkt veröffentlicht wird am Wochenende? Das war mein Gedanke als ich das erste mal darüber gelesen hatte. Meiner Meinung nach wäre es wohl besser, wenn ein anderer Name auf der Titelseite stehen würde. Mit "Dicken Ding" kann ich irgendwie gar nichts anfangen.

Was könnte es denn sein, dass da am Wochenende in den Briefkästen landet?
Ich tippe mal auf ein Wochenendmagazin, das möglicherweiße redaktionelle Inhalte und Beiträge mit Werbung und Kleinanzeigen kombiniert. Sehr gut wäre es, wenn die Beiträge sich von den Inhalten der Wochenendblätter (z.B. Marktkorb, Fulda Aktuell) abgrenzen würden.

Lassen wir uns mal überraschen.

Es könnte sein, dass mit dem "Dicken Ding" eine interessante Alternative zu den Wochenendblättern, die bei einigen Empfängern wahrscheinlich sehr schnell im Altpapier landen, entstehen könnte.

Wie hier bei Golem.de zu lesen, vertritt Roland Berger in einer von ihm erstellten Studie die Ansicht, dass die Printmedien eine Überlebenschance gegenüber der Online-Konkurrenz haben.

Vielleicht ist das "Dicke Ding" eine Möglichkeit für die Fuldaer Zeitung Leser wieder zurückzugewinnen, die in den vergangenen Jahren an die Online-Medien verloren gegangen sind.

Sonntag, 18. Mai 2008

Nach ICE Unglück - Tunnel wieder befahrbar

In der letzten Woche war es endlich soweit. Die harte und erfolgreiche Arbeit der Bahn, des THW und anderer Helfer wurde belohnt und der Landrückentunnel konnte endlich wieder befahren werden.

Ich habe in dieser Woche im ersten ICE nach Würzburg gesessen, der am Morgen kurz nach sieben Uhr auf die Strecke gegangen ist.

Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Fulda konnte man noch einen Blick auf den verunglückten ICE werfen, der auf einem Gleis abgestellt war.


Das Fahrverhalten des ICE war bis zum Landrückentunnel wieder so wie vor dem Unglück. Als wir dann den Tunnel erreicht hatten wurde die Geschwindigkeit kurz vor der Einfahrt ins Dunkel reduziert. Die beiden Fotos unterhalb hatte ich zu dieser Zeit gemacht.



Im Tunnel war es dann doch relativ dunkel. Zumindest für eine Handy-Kamera ;-) Die Baustelle ist aber sehr gut beleuchtet. Man konnte erkennen, dass das komplette Gleis inklusive dem Gleisbett neu gemacht wird. Leider war es schwer den richtigen Moment - wann man mit dem Zug an der Stelle vorbeigefahren ist - zu finden um ein gutes Foto zu bekommen.

Im Anschluss an die Unglücksstelle hat der ICE dann wieder auf die gewohnte Reisegeschwindigkeit beschleunigt.

Die Verspätung bei der regulären Fahrtzeit hat sich durch die erneute Nutzung des Landrückentunnels von 25 Minuten auf 7 Minuten verringert. Es wird wohl auch noch einige Wochen so bleiben.

Als Reisender sollte man das auf jedenfall einkalkulieren, denn beim Umsteigen in den Folgebahnhöfen kann das manchmal schon eventuell ausreichen um den Anschluss zu verpassen.

Mittwoch, 14. Mai 2008

Langenbieberer Treppenläufer auf Spiegel Online

Auf Spiegel Online kann man heute einen Artikel über Matthias Jahn aus Langenbieber lesen.

Der Extremsportler, der vor allem als Treppenläufer bekannt geworden ist, wird laut dem Artikel am Sky Run am 18. Mai teilnehmen. Dort startet das Rennen auf den Frankfurter Messeturm.

Matthias Jahn, den es mittlerweile beruflich nach München verschlagen hat, hat schon so manche Treppenstufe auf der Welt unter seinen Sportschuhen gehabt. Das Leichtatlethik-Training in der Rhön hat ihn zur Berglauf-Nationalmanschaft gebracht. Über die Vorbereitung für die Wettkämpfe kam er dann zum Treppenlaufen.

Genauer Informationen und Daten kann man auf seiner eigenen Internetseite oder dem Wikipedia-Eintrag über ihn nachlesen.

Viel Erfolg beim Sky Run am Wochenende :-)

Montag, 12. Mai 2008

Lebenszeichen

Es ist fast einen Monat her seit ich hier den letzten Eintrag geschrieben habe. Eigentlich sollte ich ja einige Sachen zum Schreiben haben. Mir hat aber nur leider ein wenig die Zeit gefehlt in den vergangenen Tagen.

Ich habe versucht den fuldablogger noch ein wenig zu füllen und dabei ist dann hier alles ein wenig kurz gekommen.

Seit Donnerstag hatte mich ein Magen-Darm-Virus im Griff so dass ich einige Zeit hatte nachzudenken über was man schreiben könnte. Das werde ich versuchen wieder regelmäßiger zu Betreiben.

Sonntag, 4. Mai 2008

Birkhühner in der Rhön

"Stirbt das Birkhuhn aus?" kann man als Schlagseite bei der Fuldaer Zeitung lesen. In dem Artikel wird von der Frühjahrszählung der Hähne in der letzten Woche berichtet. Die Zählung ist immer im Frühjahr oder Herbst, da bei hohem Gras das Birkwild nicht zu finden ist.
Bei der Zählung sind nur noch sieben Hähne gezählt worden. Da man von einem Verhältnis Hahn-Henne von 1:1 ausgehen kann, sind nicht mehr viele Tiere in der Rhön.

Man sollte also davon ausgehen, dass wenn nichts unternommen wird, die Population in der Rhön verschwinden wird.

Gestern morgen fand die Beobachtungung von Birkwild in der Rhön statt. Ich habe an dieser Veranstaltung, die vom Arbeitskreis Jagd- und Forstwesen der CDU Kreistagsfraktion Fulda durchgeführt wurde, teilgenommen. Über den Jaiku Fulda Channel hatte man auch die Möglichkeit immer wieder ein paar Informationen zu der Beobachtungstour direkt lesen zu können.

Um 3 Uhr früh hieß es raus aus den Federn, denn um 4 Uhr morgens war der Treffpunkt vor der CDU Kreisgeschäftsstelle in Fulda. Von dort ging es mit Kleinbussen, die von den Herren Sauer gefahren wurden, in die Rhön.

Am Schwarzen Moor, unserem ersten Anlaufpunkt für die Suche nach Birkwild, hatte sich unsere Gruppe, die aus Kreistagsmitgliedern und interessierten Menschen aus der Region Fulda bestand, mit Torsten Kirchner von der Wildland Stiftung Bayern getroffen. Er war an diesem Morgen unser Führer auf der Suche nach den Hähnen, denn nur diese sind wirklich zu Beobachten. Die Hennen sind so gut wie unsichtbar.

Nach einer kleinen Einführung von Herrn Sauer begrüßte der Arbeitskreisvorsitzende Josef Röll die Teilnehmer - unter ihnen auch Landtagsabgeordneter Dr. Norbert Herr - der Beobachtungstour.

Zu Fuß ging es vom Parkplatz am Schwarzen Moor dann zu dem neu errichteten Turm auf der bayrischen Seite des Biosphährenreservats. Er hat eine Höne von 16 Metern. Die Baumaßnahme des Turms mitten im Moor hat ca. 230.000 Euro gekostet.

Das Schwarze Moor ist eines der Besuchermagnete in der Rhön. Es war sehr schön die Dämmerung, die Geräusche der Natur und die Ruhe einmal erleben zu können, bevor die ca. 6000 Besucher pro Tag am Schwarzen Moor dort unterwegs sind. Auch mit dem Wetter hatten wir sehr Glück. Bei in der Regel 270 Nebeltagen in der Rhön und einer Jahresdurchschnittstemperatur von 5 Grad hatten wir einen sehr angenehmen Tag erwischt.

Es war relativ warm schon in diesen frühen Morgenstunden, die Dämmerung hatte begonnen und es war nichts von Nebel zu sehen. Ideale Bedingungen für die Suche nach den Hähnen.

Auf dem Turm dann haben wir leider keine Hähne sehen können. Dafür war es möglich das Moor und die fantastische Landschaft der Hohen Rhön zu genießen.

Im Anschluss an das Schwarze Moor ging es mit den Bussen zu weiteren Beobachtungspunkten der Birkhühner. Ich möchte mich hier kurz bei dem Jäger, der auf seinem Hochsitz durch uns gestört wurde, im Namen der ganzen Beobachtungstruppe entschuldigen. Es hatte sich aber gelohnt, denn an einer dieser anderen Stellen hatten wir Erfolg bei der Sichtung.

Früher war es bestimmt noch einfacher Birkhühner zu sehen. Wie man bei den Erklärungen zum Birkwild in der Rhön erfahren konnte, gab es zu Spitzenzeiten ca. 350 Hähne. Laut Bericht von Herrn Kirchner gibt es ein Foto, dass ca. 190 Hähne bei der Balz am Heidelstein zeigt.

Meiner Meinung nach sollte der geplante Versuch, den genetischen Bestand der Rhöner Birkhühner durch eine Auswilderung von skandinavischen Tieren, die naturnah aufgezogen worden sind, unterstützt werden. Birkhühner sind sehr soziale Tiere und die "Neuen" könnten sich durch die "Alten" gut integrieren im Biosphärenreservat Rhön. Auf jeden Fall könnte man so die Frage nach der Genetik als Problem für die stagnierende Birkwildanzahl ausschließen.

Nach unserer erfolgreichen Beobachtungstour, in der wir drei der sieben Hähne gesehen hatten, kehrten wir im Anschluss im Jagdschloss Holzberg ein.

Hier im Holzberghof gab es ein leckeres Frühstück und in kleiner Runde konnte man sich noch über die Rhön, das Birkwild und weitere interessante Themen austauschen.