Montag, 19. Mai 2008

Das Dicke Ding kommt bald

Was ist das "Dicke Ding" das schon einige Wochen durch die Fuldaer Zeitung "geistert". Immer wieder wurden kleine Hinweise gegeben. Seit der letzten Woche werden die Anzeigenblöcke, in denen man Werbung oder Anzeigen im "Dicken Ding" schalten kann aktiver beworben.

Das "Dicke Ding" wird an jeden Haushalt und nicht nur an Abonnementen der FZ ausgeliefert. Die Anzeigenverkäufer werben mit der größeren Zielgruppe, die dadurch erreicht wird. Anscheinend wird es auch ohne weitere Kosten an die Haushalte ausgeteilt.

Ist der Name "Dickes Ding" nur ein Projektname und es wird noch einen besseren geben, wenn das Produkt veröffentlicht wird am Wochenende? Das war mein Gedanke als ich das erste mal darüber gelesen hatte. Meiner Meinung nach wäre es wohl besser, wenn ein anderer Name auf der Titelseite stehen würde. Mit "Dicken Ding" kann ich irgendwie gar nichts anfangen.

Was könnte es denn sein, dass da am Wochenende in den Briefkästen landet?
Ich tippe mal auf ein Wochenendmagazin, das möglicherweiße redaktionelle Inhalte und Beiträge mit Werbung und Kleinanzeigen kombiniert. Sehr gut wäre es, wenn die Beiträge sich von den Inhalten der Wochenendblätter (z.B. Marktkorb, Fulda Aktuell) abgrenzen würden.

Lassen wir uns mal überraschen.

Es könnte sein, dass mit dem "Dicken Ding" eine interessante Alternative zu den Wochenendblättern, die bei einigen Empfängern wahrscheinlich sehr schnell im Altpapier landen, entstehen könnte.

Wie hier bei Golem.de zu lesen, vertritt Roland Berger in einer von ihm erstellten Studie die Ansicht, dass die Printmedien eine Überlebenschance gegenüber der Online-Konkurrenz haben.

Vielleicht ist das "Dicke Ding" eine Möglichkeit für die Fuldaer Zeitung Leser wieder zurückzugewinnen, die in den vergangenen Jahren an die Online-Medien verloren gegangen sind.

1 Kommentar:

Thomas hat gesagt…

Hallo Christian,
ich hatte gestern ein Gespräch mit dem Vertriebsleiter von Parzeller, der eigenständiger MGV GmbH & Co.KG. Das "Dicke Ding" wird "Journal am Wochenende" heißen und im Magazin-Stil aufgezogen. Ich bin schon auf die erste Ausgabe gespannt, die am 24.05. erscheinen soll. Verteilt wird das Magazin an insgesamt 120.000 Haushalte.
Tschüssi, Thomas Noll