Donnerstag, 21. Oktober 2010

Windows 7

Die letzten Tage habe ich auf meinem Hauptrechner den Wechsel von Ubuntu zu Windows 7 durchgeführt.
Hintergrund für den Wechsel war meine leider veraltete Grafikkarte, für die es im Moment keine Treiberunterstützung vom aktuellen Ubuntu gibt.
Da ich mich beruflich mit Windows 7 intensiver auseinander setzen darf, habe ich nun auch den Schritt auf meinem Haupt-Heimrechner durchgeführt.
Ubuntu in einer LTS Version wird als eine virtuelle Maschine bei Wikipedia auf dem Rechner weiter existieren, sobald ich den Hauptspeicher des Rechners ein bisschen erhöht habe.
Nachdem ich nun langsam alles installiert habe, wie ich es mir so vorstelle, werde ich immer mal wieder auch über Open Source Programme und Standard Windows 7 Programme schreiben.
Die Installation von Windows 7 ging sehr schnell und auch über die Treibersituation musste ich mir keine Gedanken machen. Die Hardwarekomponenten meines Dell Inspiration 530 hat das aktuelle Microsoft Betriebssystem alle ohne Probleme erkannt. Auch der aktuelle Hauptspeicher von 1 GB erlaubt flüssiges Arbeiten, wenn man nicht zu viele Sachen auf einmal macht.
Den Bilderimport von über 4000 Bildern vom iPhone hat die Standardimport Funktion dann mit der Hardware Voraussetzung dann doch überfordert und ich habe einen unbekannten Fehler bekommen. Ich vermute, das Virenscan über eine externe Festplatte, Internet Explorer 8 offen mit 2 Tabs, Firefox offen mit 2 Tabs und der gleichzeitige FFH Radio Stream über das Netz sowie Mail Programm im Hintergrund daran auch ihren Anteil gehabt haben.
Diesen Blogeintrag schreibe ich gerade von “Windows Live Writer”, einem der Werkzeuge die mit den Microsoft Windows Live Programmen bereitgestellt wird. Gut dabei finde ich, dass Blogger ohne Probleme erkannt und integriert wurde und die Windows Live Writer die Standard Rechtschreibprüfung nutzen kann ;-)
Bin ich nun ein PC und war Windows 7 auch meine Idee? Durch meine berufliche Arbeit durchaus auch ein bisschen.
Meiner Ansicht nach kann man als IT-Worker in der heutigen Zeit nie ein PC, ein Apple oder ein Linux sein.
Da es nicht nur Windows, Apple und Linux (mit allen Distributionsausprägungen) gibt sondern auch Blackberrys, WebOS, Symbian, Android u.a. gibt, sollte man eher einfach ein “IT” sein und bei Rückfragen sagen, dass man mit Computern arbeitet ;-)

Freitag, 24. September 2010

Google New




Ich wurde schon mit "Google-Schäfer" betitelt, aber ich aber bei der Info Seite www.google.com/newproducts habe ich auch noch einige neue interessante Sachen von Google gefunden.

;-)

Mittwoch, 8. September 2010

LEGO Roboter mit Android löst Zauberwürfel

Beim Stöbern im Netz bin ich bei den AndroidGuys auf das YouTube Video vom LEGO Roboter, der vom Betriebssystem Android angetrieben wird, aufmerksam geworden.

Es ist schon echt interessant, wie der Roboter den Zauberwürfel (Maße 7x7x7) innerhalb von fast 40 Minuten löst. Dabei sollte man darauf hinweisen, dass die Software auf dem Android Smartphone verschiedene Dinge können muss, um diese Aufgabe zu lösen. Eine richtige Daten-Eingabe (a), korrekte Daten-Verarbeitung (b) und eine fehlerfreie Daten-Ausgabe (c) sind notwendig.

Als erstes muss (a) die Bilderkennung funktionieren, damit die Software die richtigen Input-Informationen bekommt. Weiterhin muss dann bei (b) mit diesen Informationen die (c) Steuerung der Robotik fehlerfrei funktionieren und der Algorithmus muss die Zahl der Bewegungen minimieren um sich der finalen Lösung anzunähern.



Donnerstag, 2. September 2010

YouTube interaktiv

"A hunter shoots a bear" und dann?
Anschauen und mitmachen ;-)

Sehr cool :-)

Wenn das Standard wird, bekommt man fast sogar Lust für so einen Spass die Werbeblocker auszuschalten :-)

Die interaktive Werbung bei YouTube kann man ausprobieren. Laut GWB solltet ihr es mit bspw. play, cat, try, eat, piss, kill, feed, hurt, infect, google, time, call, sms, drives, kick, jokes, sing, write, tipp-ex, loves etc. versuchen.

Ich habe eben getestet mit "wash" und "sing" und mein Fazit : Sehr cool :-)

Mittwoch, 1. September 2010

Mittwoch, 25. August 2010

Android-Tablet von Samsung

Beim GoogleWatchBlog habe ich von den Tablets mit Android gelesen.

Also ich bin schon ein wenig gespannt auf das hier:


Ihr auch? Dann die Internetseite vom Samsung Galaxy Tab mal im Blick behalten.

Mittwoch, 18. August 2010

Noah - Everyday

Vor kurzem habe ich mich an das Video von Noah "Everyday" erinnert. Es ist schon seit vielen Jahren bei bei YouTube zu finden und es kennen noch längst nicht alle in meinem Bekanntenkreis. Das muss ich doch ein wenig ändern können ;-)

Noah hat sich vom Zeitraum 11. Januar 2000 - 31. Juli 2006 selbst fotografiert. 2356 Tage lang hat er ein Foto gemacht und diese Fotos in einem YouTube Video zusammengestellt.


Als ich es das erste Mal gesehen habe, war ich schon sehr beeindruckt. Zum einen von der Idee das zu machen und zum anderen vom Durchhaltevermögen jeden Tag ein Foto von sich zu machen.

Das Video ist absolut empfehlenswert :-)


Montag, 2. August 2010

Juli Rückblick

Einige Dinge die ich im Juli "interessant" fand...

  • Regionales interessantes Projekt
    ...von einer interessanten Sache für unsere Fuldaer Region gehört, gefragt worden ob ich interessiert bin mitzumachen und nach einer kurzen Überlegungszeit zugesagt
    Ich kann aber noch keine Infos darüber öffentlich machen ;-)
  • Kundenprojekte und eigene Projekte
    An vielen neuen Kundenprojekten gearbeitet, aktuelle weitergetrieben und auch abgeschlossen
  • TUXIAN.comTUXIAN Webpakete auf den aktuellen Stand gebracht - Joomla Aktualisierung durchgeführt
  • fuldablogger.de
    leider festgestellt, dass ich da zu ruhig bin und die notwendigen Weichen umgestellt
  • Unbekannten Blogleser gefunden
    einen interessanten anonymen Online-Aktivisten aus der Region Fulda bemerkt, der sogar meinen Blog zu Lesen scheint...
  • Burzeltag
    wieder ein Jahr älter zu werden und keine Schmerzen dabei zu empfinden ;-)
    Vielen Dank an Alle, die mir persönlich, per E-Mail oder über die Social Media Kanäle ihre Glückwünsche gesendet haben :-)


Dienstag, 13. Juli 2010

Das Leben in einem Tag

Eine Welt und Milliarden Menschen erleben jeden Tag auf unterschiedliche Weise. Ich bin gespannt auf den 24.Juli 2010.


Das ist der Tag an dem jeder bei YouTube ein Teil dieses - meiner Meinung nach - sehr geilen Projektes werden kann. Ich freue mich darauf, wenn das Ergebnis präsentiert wird und Ridley Scott und Kevin McDonald und die YouTube Community das Werk vollendet haben.



Alle Infos zu dem sehr coolen Event gibt es hier: http://www.youtube.com/lifeinaday

In 10 Tagen 10 Stunden und 54 Minuten geht es los :-)

Fussball Weltmeisterschaft 2010

--- Herzlichen Glückwunsch dem Fußball-Weltmeister 2010 ---

Spanien jubelt, Niederlande trauert und unsere Jungs gehen gaaaannnnnzzzz heimlich in den Urlaub.

Verdient haben sie ihn definitiv. Aber ich hätte es auch schön gefunden, wenn die Verantwortlichen - denn die planen so was dann - auch an die Fans gedacht hätten, die mehrere Stunden auf dem Flugplatz ausgeharrt haben.

Schade. Super WM 2010 gespielt aber dann doch noch eine kleine organisatorische Bruchlandung hinbekommen.
Meinem Fan-Sein wird es nicht schaden. Ich fand es gut, wie die Mannschaft gespielt hat und Deutschland in der Welt durch ihren WM-Auftritt ein ganz neues positives Erscheinungsbild verliehen hat.

Mehr davon im nächsten Jahr von unseren Fußball-Mädels und in zwei Jahren dann mit unseren Fußball-Männers bei der Europameisterschaft 2012.

Damit in den nächsten zwei Jahren die Mannschaft weiter zusammen wachsen kann hoffe ich persönlich, dass Jogi Löw die Entscheidung trifft als Bundestrainer weiterzumachen.

Dienstag, 29. Juni 2010

Mittwoch, 23. Juni 2010

Google Chrome OS

Google hat mit den Chromium Projekten interessante Technologien gerade in der Entwicklung. Die Projekte sind die Basis für Google Chrome, den Google eigenen Browser, den man schon nutzen kann auf vielen Betriebssystemen, und das Google eigene Betriebssystem Google Chrome OS, das wohl bald auf Geräten installiert und am Markt erhältlich sein wird.

Da gibt es das Projekt Chromium, einen Internet-Browser der die Basis für Googles Internet-Browser Chrome ist und das Projekt Chromium OS, ein Betriebssystem, das den Internet-Browser in den Fokus stellt und auf die Sachen eines Standard Computer Betriebssystems verzichtet.

Die Idee ist dahinter ist, dass viele die Mehrheit der Verwendung der Maschine nutzen, um Dienste im Internet zu benutzen (Soziale Netzwerke, Chatten, Browsen, Online-Spielen usw.). Das System soll schnell starten, super schnell eine Möglichkeit bieten das Internet zu betreten um sich nicht mit langwierigen Startprozessen zu beschäftigen. Die Datenhaltung wird auch in die Internet Wolke verlagert. Was in Chromium OS alles noch so außer einem Browser steckt, kann man sich auf der Übersichtsseite zur Architektur des Systems oder auf der Design Seite anschauen.


Heute habe ich einige Meldungen gelesen, die die Aufmerksamkeit auf das Projekt gelenkt haben.
Das GoogleWatchBlog hatte schon vor einigen Wochen über den Status von Googles Chrome OS geschrieben.

Ich bin gespannt wann und wer das erste Tablet als Konkurrenz zum iPad auf den Markt bringen wird und ich bin auch neugierig mit welchem Betriebssystem es auf den Markt kommt.

Im Moment scheint bei Tablets Android den Vorzug zu finden. Aber ich denke eine interessante Alternative könnte auch ein Tablet mit dem Chromium OS sein. Wie man im 1und1 Portal lesen kann, baut Google schon an einem eigenen Google Tablet. Mir stellt sich nun die Frage welches Betriebssystem in einem Google Tablet wohl den Vorzug bekommt.

Bei 1und1 wäre noch vielleicht zu erwähnen, dass sie auch an einem eigenen Tablet bauen und die Gerüchteküche gerade schon überall brodelt, was wohl die technische Ausstattung solch eines 1und1 Tablets sein wird. Das Betriebssystem wird wohl Android sein.

Es ist interessant zu sehen, obwohl hinter beiden Systemen Google als treibende Kraft die Projekte anschiebt, dass in Chromium, Chromium OS und Android eine Menge Open Source steckt. Wenn man Lust hat kann man auch den Code selber durchsuchen.


Ich bin gespannt auf das was wir aus technologischer Sicht noch die nächste Zeit erwarten dürfen.

Dienstag, 22. Juni 2010

Konrad Zuse

Heute wäre Konrad Zuse 100 Jahre alt geworden. Das Zuse Jahr 2010 wird an vielen Orten gefeiert.

Mit der Z1, die noch mechanisch war, hat er das Rechnen als Ingenieur vereinfachen wollen und mit der Z3 hat er in 1941 den ersten vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierten Computer, der in binärer Gleitpunktrechnung arbeitete, der Welt gebaut.

Konrad Zuse machte nicht nur in Hardware sondern hat mit Plankalkül auch die erste Computersprache der Welt erfunden.

Wie eine Z1 funktioniert kann man sich auf diesem Video anschauen:



Bei seinem Vortrag auf der fibit 2009 hat Horst Zuse in seinem Vortrag erwähnt, dass er die Z3 seines Vaters nachbaut. Auf einer eigenen Internetseite zum neuen Nachbau der Z3 von Konrad Zuse kann man sich die Informationen zum erneuten Z3 Nachbau - sie wurde im Jahr 2001 schon einmal von Horst Zuse nachgebaut - im Detail anschauen.

Es ist geplant die Maschine 26.Juni 2010 bei einer feierlichen Enthüllung im Konrad Zuse Museum in Hünfeld vorzustellen.

In Hünfeld hat Horst Zuse vor kurzem eine Infotafel am Konrad-Zuse-Platz enthüllt. Horst Zuse sagte bei der Enthüllung der Infotagel, dass sein Vater begeistert gewesen wäre, wenn er das noch erleben würde.

Ich selbst bin auf jeden Fall begeistert, dass so viele Initiativen rund um das Zuse Jahr gestartet wurden.

Montag, 21. Juni 2010

Nimm die Google Welle zur WM2010

"Join the wave of Football Fever!" sagt Google und hat eine kleine Plattform passend zur Weltmeisterschaft in Afrika freigeschaltet.
Auf http://wave.google.com/footballfever.html kann man für jedes Spiel

  • Auf das Spiel tippen
    Eine eigene Party Welle generieren und Tipergebnis mit Balkendiagrammen und anderen vergleichen
  • Eine Party Welle planen
    Super um sein Public Viewing Event noch erlebnisreicher zu machen und sich von Anderen ein wenig abzuheben - Fußball schauen und Wellenreiten auf einer Google Welle.
  • Einfach Termin des Spiels zum eigenen Google Kalender hinzuzufügen.



Interessante Funktion. Meiner Meinung aber nur etwas, wenn man genug Leute zum Wellenreiten zusammenbekommt. Dann kann es durchaus sehr Spaß machen sein Viewing Event mit so etwas zu bereichern.
Es ist aber schon eine Gelegenheit das eigene Event noch zusätzlich auf eine interessante Art und Weise bekannt zu machen.

Freitag, 11. Juni 2010

Offener Brief an das WM-Map-Team der Fuldaer Zeitung


Public Viewing mit Google Maps zur Fußball Weltmeisterschaft 2010

Liebes WM-Map-Team der Fuldaer Zeitung, 

ich habe die Fuldaer Zeitung selber im Abo und habe auch dort den Aufruf, die Public Viewing Orte in der Fuldaer Region zu mailen, gelesen.

Ich habe vor einiger Zeit selber  die Initiative ergriffen eine Public Viewing Übersicht für Fulda und die Region zu erstellen. Dazu habe ich alle Daten der em2008-Karte, die wir gemeinsam bearbeitet hatten, in eine neue Mappe überführt.


Ich wollte diese alte EM2008 Karte als zeithistorisches Archiv eigentlich erhalten. Das ist leider, durch eure Bearbeitung meiner Karte - mit Wissen oder ohne Wissen - nicht mehr möglich. 
Der Fehler liegt aber bei mir. Ich hätte euch den Schreibzugriff für meine Karte früher entziehen müssen.

Trotzdem sehr schade :(

Lieber Christian, lieber Holger, liebe Claudia,

ihr habt meinen Namen aus dem Bereich der Karte zur Em2008 herausgelöscht und eure Namen hineingeschrieben. Ihr habt angefangen die Daten zu Aktualisieren mit euren E-Mail-Rückmeldungsinformationen.

Warum habt ihr mich nicht kurz kontaktiert? Meine Kontaktdaten sind doch bei Holger hinterlegt ;-)
  • Was soll ich nun machen?
  • Euch das Schreibrecht auf meiner Google Maps Karte entziehen?
  • Die Karte löschen?
  • Zwei Karten für die Region Fulda parallel pflegen? <- ist meiner Meinung nach absolut schwachsinnig


Mein Vorschlag ist: 
Laßt es uns gemeinsam machen, wie zur Europameisterschaft 2008. 
Lasst uns ein gemeinsames Team sein :-)


Ich werde einen Link auf diesen Blogeintrag twittern an @fuldaerzeitung und auch sicherheitshalber Holger eine E-Mail schicken, da ich keine Ahnung habe, ob bei euch die Twitter-Replies von @fuldaerzeitung gelesen werden.

Zur Sicherheit habe ich nun die Schreibrechte für jeden außer Holger (obcc-e-mail) aus der Karte entfernt.

Ich hoffe auch eure Rückmeldung und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Schäfer


Public Viewing in Fulda und Region in meinen Google Maps

Heute Abend habe ich die Wm2010 Karte die mit Hilfe von Google Maps erzeugt wird, wieder einmal aktualisiert.

Dabei ist mir aufgefallen, dass ich meine EM2008 Karte nicht mehr in meinen Google Maps Karten finden konnte. Neugierig bin ich auf die Suche nach der Ursache gegangen und habe auch sehr schnell das Problem erkannt.

Übersicht in meinem Google Konto - meine Google Maps Karten
In meinen Google Maps ist eine zweite WM2010 Karte als Übersicht für Public Viewing in der Region Fulda aufgetaucht.
Meine EM2008 Karte sieht echt anders aus ;-)

In meinem Blogeintrag Google, Fulda und die WM2010 habe ich darauf schon einmal hingewiesen, dass zur EM2008 die Fuldaer Zeitung und ich gemeinsam die Übersicht für Public Viewing in der Region Fulda erstellt hatten. Mit meiner Vermutung, dass sie das vergessen haben, liege ich wohl teilweise richtig.

Abgeänderte Legende meiner alten EM2008 Karte
Ich ärgere mich nur ein wenig, dass meine Übersicht über die EM2008 nicht mehr vorhanden ist.

Ich habe alles in einem offenen Brief zusammengeschrieben, den man hier finden kann. Wahrscheinlich hat der Bearbeiter der Karte meinen Namen aus versehen gelöscht. Da mir die Karte aber bei Google gehört, ist mein Google Maps Profil noch über den Link "Christian" zu erreichen.

Meine veränderte Karte (aus EM2008 mach eine WM2010 Karte) erreicht man übrigends über mein Google Maps Profil, den alten EM Link http://em2008.fuldablogger.de oder hier über den direkten Link.

Offene Briefe im Internet sind aktuell sehr in Mode, ich schreibe heute meinen eigenen ersten offenen Brief an das WM-Map-Team der Fuldaer Zeitung.

Mittwoch, 19. Mai 2010

Google, Fulda und die WM 2010

Die Fußballweltmeisterschaft 2010 steht vor der Tür. HURRA :-)
Genau einen Monat vor der WM in Südafrika (11. Juni – 11. Juli) lenkte der Fußball-Weltverband Fifa ein und gab die Senderechte für kommerzielle Veranstaltungen frei.

Wir bekommen also unser Sommermärchen! Ich bin da Optimist, dass das auch ohne Ballack klappen könnte ;-)
Über Twitter bin ich darauf aufmerksam geworden und habe das schon vor ca. 1 Woche hier lesen können.

Ich bin neugierig gewesen, ob es auch in Fulda schon vor dieser Entscheidung der FIFA Public Viewing freizugeben, Gedanken bei Unternehmern oder der öffentlichen Verwaltung gegeben hat die Möglichkeiten, wie bei der Europameisterschaft 2008 zu schaffen. Deshalb habe ich einmal die alte EM@2008-Karte bei Google Maps wieder aufgerufen. Direkt ist sie auch unter http://em2008.fuldablogger.de erreichbar.

Vor 2 Jahren habe ich die Aktion gemeinsam mit der Fuldaer Zeitung und dem Fuldablogger gemacht. Ich bin mir nicht sicher ob die das bei der Fuldaer Zeitung noch wissen ;-)
Aber ich habe die Daten von damals (Veranstaltungsorte und Sonderaktionen zur EM) in eine neue Google Karte übernommen.


WM2010@Fulda auf einer größeren Karte anzeigen

Ich werde alle die auf der Karte damals schon erfasst waren in den nächsten Tagen per E-Mail anschreiben und fragen ob wieder ähnliche Aktionen geplant sind. Statusmeldungen wird es hier in den Kommentaren geben :-)

Hier ist die Legende für die Karte.

  • ROTE MARKIERUNG: Orte die Aktionen oder Public-Viewing Angebote zur Europameisterschaft 2008 angeboten hatten - Wir fragen an ob es zur Weltmeisterschaft 2010 eine Wiederholung geben wird.
  • GELBER FERNSEHER: Orte an denen die Fußball-Spiele geschaut werden können
  • GELBES HAUS: Aktionen zur Europameisterschaft

Erfreut bin ich das es wieder ein Public Viewing im Schlosshof geben wird. Unter http://fulda-event.com findet man schon erste Informationen und auch schon Termine :-)

Wer direkt sich die Karte anschauen möchte, kann den Link http://wm2010.fuldablogger.de verwenden und wer jemanden kennt, der auch auf der Karte eingetragen werden sollte oder möchte einfach Information per E-Mail oder Kommentar an mich durchgeben.

Donnerstag, 29. April 2010

Ubuntu 10.04 LTS

Der Countdown für Ubuntu 10.04 LTS ("Lucid Lynx" - "Heller Luchs") ist heruntergezählt. Am heutigen Abend wurde die finale Version wie angekündigt freigegeben.
Das Upgrade meines Hauptrechners wird noch ein wenig warten müssen. Ich kann mir vorstellen, dass die Server des Ubuntu Projekts in den nächsten Tagen öfter mal an ihrem Limit arbeiten werden.

Auf meinem Dell Mini Notebook läuft die 10.04 Version schon seit einiger Zeit. Ich muss sagen, dass es viele gute Sachen gibt, die einem beim Arbeiten mit der Version erst nach und nach auffallen.

Wer sich für die neue Version interessiert, kann sich die Ubuntu Tour auf dem Bildschirm anschauen, in der das System in Grundzügen vorgestellt wird oder auf den Lucid Lynx Seiten im Wiki von ubuntuusers.de vorbeischauen.

Während ich diesen Blogeintrag schreibe, konnte man auf Twitter-Timeline von UbuntuOne lesen, dass es neue Funktionen für UbuntuOne gibt.

Eine dieser neuen Funktionen ist mir aufgefallen und meiner Meinung nach sehr interessant, denn man kann die persönliche Ubuntu Cloud als Synchronisationsschnittstelle für seine Kontakte nutzen. Es ist sehr einfach mit seine Kontakte über Evolution in die persönliche Cloud zu bekommen, wie ich bei einem Test schon sehen konnte. Damit sind die Kontakte für verschiedene Ubuntu Systeme zentral an einem Platz verfügbar.

Wie ich eben gelesen habe ist es mit "Mobile Contacts Sync" nun auch möglich diese Cloud Kontaktdaten mit dem Mobiltelefon Adressbuch oder Thunderbird, Outlook auf Windows und dem Mac Adressbuch synchron zu halten. Das ist wirklich interessant.

Diese neue Funktion ist aber nicht unentgeldlich zu erhalten. Wer sie nutzen möchte, muss nach einer 30 Tage Testphase das UbuntuOne Upgrade für mehr Funktionen machen. Es schlägt mit 10 US-Dollar monatlich dann zu Buche und bietet dann aber auch 50 GB Wolkenplatz. Ob einem das monatlich angemessen erscheint muss jeder selber für sich entscheiden.

Die Firma Canonical, die hinter Ubuntu steht, hat mit dieser Version einen großen Schritt gemacht. Ich bin sicher wir werden nach und nach noch weitere Dienste und Funktionen serviert bekommen.

Ich bin mit der kompletten Ubuntu Umgebung, die mit den Jahren sehr erwachsen geworden ist, selber sehr zufrieden. Immer wieder habe ich das Upgrade auf die nächste Version gemacht. Eine komplette Neuinstallation für eine neue Ubuntu Version, wie man es von Windows System Upgrades kennt, ist mir unter Ubuntu bisher noch nicht untergekommen.

Es ist gut, eine Alternative - mit einem meiner Meinung nach sehr guten System - zu haben. Wo ich gerade so darüber nachdenke...also ich würde mich für die Entwicklung eines Ubuntu-Pad schon sehr interessieren ;-)

PS: Hier gibt es den Ubuntu Download http://www.ubuntu.com/getubuntu

Freitag, 16. April 2010

TeamViewer für Linux

Ich nutze für die Pflege von privaten Rechnern das Programm TeamViewer.

Der Haupteinsatzzweck ist dabei bspw. bei Tante M. mal kurz nach dem Drucker online schauen oder im Familien und Freundeskreis bei B. und A. mal kurz online direkt zeigen wie man seinen Rechner auch alleine sicher und auf dem aktuellen Stand hält.

Das war eine der wenigen Gelegenheiten, wo ich bisher noch meinen Windows Rechner starten musste.

Deshalb finde ich es wirklich gut, als ich bei Nodch.de über den ubuntuusers.de Planeten von der Möglichkeit TeamViewer auch unter Linux einzusetzen gelesen habe.


Es ist glaube ich im Moment zu verschmerzen, das die Linux Version nur eine angepasste TeamViewer Wine Version ist. Die Sache gefällt mir trotzdem. Besser wäre sicherlich eine native Version, aber vielleicht war den Entscheidern der Aufwand und die Kosten für Programmieren für unterschiedliche Plattformen zu hoch.

Im Blogeintrag ist zu Lesen, das die angepasste Version reibungslos inklusive aller bekannten Funktionen (z.B. Filetransfer) auf dem Ubuntu 64Bit Testssystem funktioniert hat.

Es gibt für Fernwartung von Linux Systemen noch die Möglichkeit über Empathy die Arbeiten auf dem anderen Rechner zu verrichten, wie einer der Kommentarschreiber mit einem Hinweis auf sein eigenes Blog linuxundich.de vermerkt hat.

Das wird doch gleich mal getestet bei nächster Gelegenheit ob das auf meinem System genauso funktioniert. Lassen wir uns überraschen.

Wer wie ich neugierig geworden ist, findet auf der Linux Seite von TeamViewer mehr Informationen und Möglichkeiten zum Download.

Dienstag, 6. April 2010

Erste Schritte mit Ubuntu 10.04 LTS

Ich habe es heute auch gemacht.

Mit einem "update-manager -d" ging der erste Rechner direkt in den "Beta1 LTS" Modus der nächsten Long Term Support Version Lucid Lynx von Ubuntu.

Nach dem Download der neuen Pakete ging es los.
Ich bin gespannt wie es sich entwickelt und wie stabil alles schon ist.

Mein erster Eindruck:
  • Neues Design ist ganz angenehm
  • Änderungen bei den Fenstern sind eigentlich kein Problem bei mir
  • Integration von Social Media Diensten in den Desktop (z.B. Gwibber) gefällt mir
  • Evolution mit E-Mail, Kalender und Kontakten wurde auf diesem Computer ohne Probleme hochgefahren
  • Liferea Caching hat sich laut einer Meldung (man muss Ordner ".Liferea_1.4" selbstständig noch löschen, wenn man möchte) geändert aber bisher keine Probleme festgestellt
Sieht gut aus. Macht Spaß in der Gnome Desktop Umgebung (Version 2.30.0) mit Ubuntu und Linux zu Arbeiten.

Als nächstes werde ich mir mal die Integration in die Wolke mit Ubuntu One und das Arbeiten mit Dateien sowie die Open Office anschauen.

Wer beim Lesen nun auch neugierig geworden ist, kann sich beim Wiki von ubuntuusers.de ein wenig über "Wacher Luchs" informieren.

In 24 Tagen wird der finale wache Luchs dann freigelassen :-)

Montag, 5. April 2010

iPad und Informationstechnologien

Gerade lese ich ein wenig  iPad Nachrichten.

Dabei sind mir einige Gedanken durch den Kopf gegangen zu IT-Verständnis, kommunalen Investitionen und dem Verständnis wie man Software verwendet.

Bei dem Artikel über das iPad wird von einer Frau geschrieben, die sich wundert, dass man an einem Windows Computer zweimal die Maus drücken muss um etwas auszuwählen.

Da stellt sich mir automatisch doch die Frage, wo man noch irgendwie etwas lernen muss, dass von anderen zum Bedienen vorgegeben wurde.

EDV/IT Unterricht in deutschen Bildungseinrichtungen

Man lernt fast überall bspw. wie man MS Word oder MS Excel benutzen muss. Das Verständnis zum Verwenden einer Textverarbeitungssoftware oder einer Tabellenkalkulationssoftware bleibt da meist auf der Strecke.
Man kann dann Microsoft Office aber kein anderes Textverarbeitungsprogramm. Das Verstehen dahinter geht verloren.

Was macht ein Auszubildender, dessen Arbeitgeber anstatt einem Microsoft Produkt eine andere bspw. freie Software wie Open Office einsetzt um seine IT Lizenz Kosten in der heutigen wirtschaftlichen Lage zu senken und zu optimieren?
Vielleicht sich beschweren, dass man den Schülern in der Schule nur das Funktionen-Schubsen eines einzelnen Produkts beigebracht hat?
Die Alternative ist dann Lernen beim Benutzen oder doch Geld für Lizenzen ausgeben, das man vielleicht auch anders investieren hätte können?

Kommunen investieren in IT von Schulen. Bund und Länder in Ministerien und andere öffentliche Einrichtungen

Warum wird dann immer meist die lizenzpflichtige Software genommen? Man sollte öfter auch mal darüber nachdenken, was man mit dem Geld, dass in falsche IT Investitionen gesteckt wird, obwohl substituierbare Software existiert, noch alles hätte finanzieren können.

Wie könnte eine mögliche Veränderung in der Zukunft sein?

Das gilt auch gerade für zukünftige Generationen. Verständnis und echtes Wissen wie eine Textverarbeitung funktioniert um mit allen möglichen Textverarbeitungsprogrammen  arbeiten zu können und gleichzeitig vielleicht sogar weniger Schulden die man in der Zukunft abbezahlen muss.

Montag, 22. März 2010

Diskussionskultur mit offenem Visier

Bei meiner Nachlese zum Politcamp 2010 bin ich auf eine delicious-Bookmark-Liste zum pc10 und auf das Blog von Till Westermayer aufmerksam geworden.

Im Blog, ist mir unter anderem auch ein Beitrag aufgefallen, welcher auch für die Fuldaer Region interessant ist: Kurz: Badische Zeitung und die realname Debatte

Es gefällt mir gut was Till Westermayer über die "Diskussionskultur mit offenen Visier" schreibt.

Was hat das mit der Region Fulda zu tun?

Wir haben hier auch eine hiesige Tageszeitung, die für bestimmte Bereiche (z.B. Lokalpolitik) ein Medium ist, dass eine fast Monopolstellung einnimmt und bei dem man Artikel im Internet mit einem Pseudonym kommentieren darf. Bei Leserbriefen, die in der Printausgabe veröffentlicht werden, wird hingegen der reale Name erwünscht und das ist meiner Meinung nach auch gut so.

Warum wird hier mit zweierlei Maß gemessen bei Print- und Onlineausgabe?
Das ist meiner Meinung nach sehr inkosequent.

Ich habe mir die Leserkommentare bei der Fuldaer Zeitung einmal hier, hier und hier angeschaut und empfehle das auch jedem Leser dieses Blogeintrags.

Wer eine Meinung vertritt sollte auch das Visier hochklappen und zu ihr stehen., besonders wenn es bei Diskussionen über Dritte anonym möglich ist eine Meinung zu schreiben ohne sich dafür auch einmal rechtfertigen zu müssen.

Meine Empfehlung an die Verantwortlichen der Fuldaer Zeitung ist klar:
Sie sollten sich die Diskussionsregeländerung der Badischen Zeitung einmal anschauen und zum Vorbild nehmen und auch Kommentare zum Wohle einer fairen Diskussion nur noch mit richtigem Namen zulassen.

Auch auf meinem Blog kann man anonym Kommentare schreiben. Mein Blog ist aber noch lange davon entfernt ein Meinung bestimmendes, monopolartiges Medium für die Region Fulda zu werden ;-)

Samstag, 20. März 2010

Mitentscheiden bei Kochen in der Rhön

Heute konnte ich in meinem Facebook-Stream lesen, dass Alexander vom Rhön Garden Hotel in der Rhön seine Fanpage-Mitglieder bei Facebook an der Programmgestaltung von RhönGardenTV teilhaben läßt.


Wer Mitglied der Facebook-Gruppe ist, kann direkt abstimmen, welches Gericht in der nächsten Sendung gekocht wird.

Wer sich an der Abstimmung beteililgen möchte, muss ein Mitglied der Fanpage von Hotel-Rhön-Garden werden. Lohnt sich aber ;-)

Meine Wahl ist auf "Gebratene Maispoulardenbrust in Safran-Chili-Marinade mit Olivenbutter und Kartoffel- Pastinakkenpüre" gefallen.

Freitag, 19. März 2010

Samstag, 13. März 2010

Süßkartoffelsuppe mit Chorizzo vom Rhön Garden

Die zweite Rhön-Garden TV Produktion kann man sich im YouTube Channel oder bei Facebook anschauen.

Langsam entwickelt sich die Sache zur richtigen Kochshow, denn im Film vom Fuße der Wasserkuppe kann man sich die Zubereitung von "Süßkartoffelsuppe mit Chorizzo" anschauen.



Ich werde im Anschluss an diesen Blogeintrag Alex gleich mal eine Nachricht bei Facebook schicken :) Das Rezept hole ich mir.

Was man aber vom Rhön Garden auf jeden Fall auch empfehlen kann, sind die leckeren Dips, die sie zubereiten. Bei einem der XING Osthessen Treffen, dass Alexander im Rhön Garden möglich gemacht hat, hatten wir die Möglichkeit diese Dips zu probieren. Ich kann nur sagen: Empfehlenswert.

Wer dem Rhön Garden übrigens bei Twitter folgen möchte kann mal hier schauen: http://twitter.com/RhoenGarden

Mittwoch, 10. März 2010

Rhoen-Garden TV

Die Rhön ist um eine weitere Attraktion reicher. RhönGarden TV kommt seit März 2010 direkt vom Fuße der Wasserkuppe. Das Team vom Hotel Rhön-Garden in Poppenhausen hat vor ein paar Tagen gezeigt, dass bei Ihnen absolut kein Bedarf für einen Hilfstrupp aus Fernsehenköchen besteht, der ihr Restaurantprojekt wieder in Fahrt bringen muss.



Auf der Fanseite des Rhön Garden war ein erstes Video des RhönGarden TV zu sehen. Das ganze Video auf der Facebook Seite, dass in 17 Minuten und 28 Sekunden einen Einblick hinter die Kulissen des Rhön Gardens gibt, zeigt, dass die Männer und Frauen des RhönGarden etwas von ihrem Handwerk verstehen.

Alexander Ochs bringt echte Entertainer Qualitäten die in ihm stecken zum Vorschein und ich bin schon auf den zweiten Teil des RhönGarden TV gespannt bei dem es dann auch direkt ums Kochen geht.

Wie man auf der Facebook Fanpage lesen konnte kämpfen Köche nicht nur mit Pfannen und Töpfen sondern auch mit dem Zurechtschneiden von Internetfilmen :-)

Ich bin mir aber sicher Alex bekommt das aber sicher noch hin :-)

Samstag, 27. Februar 2010

Entscheidungshilfen

Vor kurzem habe ich mir mal eine interessante Entscheidungsfindung anschauen können.

Auf meine Frage, welches der beiden Objekte wir als erstes nehmen wollen, ging die Entscheidungsfindung ganz schnell.

  • Zwei Objekte
  • Eine Hand mit ausgetrecktem kleinen Zeigefinger 
  • Der Zeigefinger wanderte schnell von linkem Objekt zu rechtem Objekt und wieder zurück
  • eine Stimme die leise vor sich hin flüstert
"Eine kleine Micki Maus, zog sich mal die Hose aus. Zog sie wieder an und du bist dran."
  •  Entscheidung getroffen.

Manchmal wäre es schön so einfach zu einer Entscheidung zu kommen. ;-)
Das Leben ist aber doch komplizierter.

Mittwoch, 24. Februar 2010

Gebt Willi endlich die Ampel

Willi will die Ampel und ich will die Ampel auch.
Als mündiger Verbraucher sollte man so viele Informationen bekommen wie möglich um aktiv auch ein Zeichen durch ein bewusstes Einkaufsverhalten setzen zu können. Die Ampel hilft bei Kaufentscheidungen weitere Informationen klar und übersichtlich darzustellen.



Das YouTube Video ist ein Film zur E-Mail-Aktion von Foodwatch.

Willi, ein Mann im besten Alter, hat ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen. Als Willi sich entschließt diesen Pfunden den Kampf anzusagen, wird es ihm gar nicht so einfach gemacht, da immer wieder getarnte Zuckerbomben in den Regalen beim Einkaufen dem Willi das Abnehmleben schwer machen.

Was kann Willi tun? Was passiert mit seinen guten Vorsätzen?

„Willi will weniger wiegen" ist ein Film zur Debatte um eine bessere Nährwertkennzeichnung. Die Kampagne von Foodwatch - mit dem Film als Plädoyer für die verbraucherfreundliche Nährwert-Ampel - verdient auf jeden Fall unterstützt zu werden.

Eine Sache würde mich persönlich noch interessieren.Wie viel Unterstützung erfährt die Ampel-Initiative von den Krankenkassen - egal ob gesetzlich oder privat - in Deutschland. Diese sollten doch ein erhöhtes Interesse daran haben, dass ihre Versicherten sich gesundheitsbewusst ernähren können. Wer was dazu vielleicht sagen kann oder schon irgendwo mal gefunden hat, hat vielleicht Lust einen Kommentar mit Hinweisen zu hinterlassen.

Hier kann man aktiv mitmachen: http://www.foodwatch.de/ampel-aktion