Dienstag, 22. Juni 2010

Konrad Zuse

Heute wäre Konrad Zuse 100 Jahre alt geworden. Das Zuse Jahr 2010 wird an vielen Orten gefeiert.

Mit der Z1, die noch mechanisch war, hat er das Rechnen als Ingenieur vereinfachen wollen und mit der Z3 hat er in 1941 den ersten vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierten Computer, der in binärer Gleitpunktrechnung arbeitete, der Welt gebaut.

Konrad Zuse machte nicht nur in Hardware sondern hat mit Plankalkül auch die erste Computersprache der Welt erfunden.

Wie eine Z1 funktioniert kann man sich auf diesem Video anschauen:



Bei seinem Vortrag auf der fibit 2009 hat Horst Zuse in seinem Vortrag erwähnt, dass er die Z3 seines Vaters nachbaut. Auf einer eigenen Internetseite zum neuen Nachbau der Z3 von Konrad Zuse kann man sich die Informationen zum erneuten Z3 Nachbau - sie wurde im Jahr 2001 schon einmal von Horst Zuse nachgebaut - im Detail anschauen.

Es ist geplant die Maschine 26.Juni 2010 bei einer feierlichen Enthüllung im Konrad Zuse Museum in Hünfeld vorzustellen.

In Hünfeld hat Horst Zuse vor kurzem eine Infotafel am Konrad-Zuse-Platz enthüllt. Horst Zuse sagte bei der Enthüllung der Infotagel, dass sein Vater begeistert gewesen wäre, wenn er das noch erleben würde.

Ich selbst bin auf jeden Fall begeistert, dass so viele Initiativen rund um das Zuse Jahr gestartet wurden.

Keine Kommentare: